Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb.

0

Cellulite - als ästhetisches Problem

(auch: Zellulite)

Definitionsansätze:
Anhäufung vergrößerter Fettkammern direkt unter der Hautoberfläche. Dabei entstehen zwischen den veränderten Zellen im Bindegewebe Zwischenräume, die sich mit Gewebeflüssigkeit füllen. Bezeichnung für eine konstitutionell bedingte Degeneration der kollagenen und elastischen Fasern des Bindegewebes, besonders bei Frauen in der Oberschenkelregion. Übermässig ausgedehntes Fettgewebe, welches für die Schwangerschaft und Stillzeit naturgemäß vorrätig gehalten wird.

Orangenhaut: ein weit verbreitetes Phänomen
Rund 80% aller Frauen haben Cellulite - auch bei jungen und schlanken Frauen zeigt die Haut an Po, Bauch oder Oberschenkel leichte bis gravierende Dellen, die der Haut einer Orange ähneln. Testen Sie es selbst: Legen Sie Ihre flache Hand auf den Oberschenkel und ziehen Sie die Haut ein wenig nach oben. Wenn Sie jetzt Dellen aufweist und welliger erscheint als im normalen Zustand, deutet dies auf Cellulite hin.

Die Ursachen sind mangelnde Bewegung, Ernährungsfehler, „angegessene“ Hormone, Stoffwechsel- und Durchblutungsstörungen, Gewichtsschwankungen (Jo-Jo-Effekt), hormonelle Umstellungen (Östrogene), bestimmte Arzneimittel (Antibabypille, Anabolika), Schwangerschaft, schwaches Bindegewebe, Kaffee, Alkohol, Nikotin, sowie Stresszustände und/oder genetische Veranlagung.

Die Symptome:
Orangenhaut (trichterförmige Follikeleinziehungen): kosmetisch/physiologisch
Matratzenphänomen (netzartig eingezogene Bindegewebeoberfläche): pathologisch
Beschwerdearten sind meist ästhetisch/optisch, Spannungsgefühl und diffuse Schmerzen, sowie Druckschmerzen oder schmerzempfindliche Haut.

Erscheinungsformen der Cellulite:
Stadium 1:
Das typische Orangenhaut-Phänomen bildet
sich nur beim sogenannten Kneiftest - hierfür quetscht man die Haut im Oberschenkelbereich zusammen.
Stadium 2:
Die Cellulite ist nur im Stehen sichtbar, beim Liegen verschwindet sie.
Stadium 3:
Die Dellen sind im Liegen und Stehen sichtbar. Zudem kann der Kneiftest Schmerzen bereiten.
Stadium 4:
Die Cellulite ist in ein Lipödem übergegangen, das einer fachärztlichen Behandlung mit begleitender Lymphdrainage und Kompressionstherapie bedarf.

Gesundheitliche Risiken und Folgeerkrankungen unbehandelter Orangenhaut:
Krampfadern, venöse Ödeme (Schwellung der Beine), offenes Bein, Lymphödeme, Lipödeme

Achten Sie auf Krampfadern, Beinschwellungen und Durchblutungsstörungen, denn in diesen Fällen kommt zu der lympatischen Schwellung eine venöse hinzu. Venöse Stauungen sind häufig ursächlich an der Cellulite beteiligt.

Mögliche Behandlungsmethoden sind Kompression, Massage, Drainage, Ernährung, Trinken, Bewegung und Sport, sowie Kosmetikpräparate, ästhetische Chirurgie (Liposuktion), apparative Behandlung im Kosmetikstudio.

Cellulite – als krankhafte Veränderung des Gefäßsystems
Die Cellulite (Liposklerose) ist von der lokalen Ablagerung übermäßigen Fettgewebes (Lipodystrophie) abzugrenzen. Liposklerose und Lipodystrophie treten häufig gemeinsam auf. Der durch Cellulite verursachte ästhetische Schaden wird durch Lipodystrophie (übermäßige Fettablagerung) verstärkt: Ödem des Fettgewebes; Zunahme von Zellmasse und Zellgröße; Vermehrung der Kollagenfasern; Veränderung der Blutkapillaren; veränderte Gefäßwände der Venolen und veränderte Arteriolen.

Cellulite als lokales Mikrolipödem einerseits. Krankhafte lipödematöse Veränderung (Lipödem) andererseits, die nur schwer von einer Cellulitis zu unterscheiden ist.

Lipödem - eine chronische Erkrankung
Unter einem Lipödem versteht man eine krankhaft vermehrte Fettansammlung. Der Begriff Lipödem setzt sich zusammen aus Ödem (Flüssigkeitsansammlung im Gewebe) und „Lip“ (griechisch: Fett). Das Lipödem betrifft nur Frauen und ist eine anlagebedingte, also vererbliche Störung der Fettgewebsverteilung. Der Ausbruch und/oder die Verschlechterung der Krankheit wird durch eine Hormonumstellung im Körper verursacht. Bei vielen Patientinnen tritt das klinisch relevante, beschwerdeverursachende Lipödem mit der Pubertät oder einer Schwangerschaft auf. In weniger Fällen ist das Eintreten der Wechseljahre oder eine Schilddrüsenoperation krankheitsauslösend. Das Lipödem kann von der Fettgewebsvermehrung an Hüfte, Po und Oberschenkel bis sekundär zu einem chronischen Lymphstau führen und alle Schweregrade erreichen: Bindegewebeverhärtung, irreversibles Ödem, Elephantiasis etc.

Beschwerden:
Schweregefühl in den Beinen, angeschwollene Beine, Orangenhaut- und Matratzenphänomen, vermehrte Entstehung von Blutergüssen in den betroffenen Körperteilen, Schmerzen in den Beinen, Berührungsschmerz, Behinderung beim Laufen, degenerative Gelenksveränderung und Arthrosen durch Fehlbelastung und Mehrgewicht.

Zu einer weiteren Verschlechterung können folgende Faktoren beitragen:
Krampfadern, venöse Schwellungen und große körperliche Belastung.

Gesundheitliche Risiken und mögliche Komplikationen:
Verschleißerkrankung der Gelenke (Lendenwirbel, Hüft-, Knie-, und Fußgelenk), Entwicklung von Lymphödemen, Gewichtszunahme, psychische Probleme.

Behandlungsmethoden sind medizinische Lymphdrainage, med. Kompressionsbehandlung (Bandagierung, intermittierende Kompression, Kompressionsstrümpfe), Medikamente, Liposuktion, Sport (Schwimmen, Fahrradfahren, Gymnastik, Jogging, Spazierengehen). Die Behandlung ist oft verbunden mit Ernährungsberatung, Bewegungstherapie, Schmerztherapie, psychologischer Betreuung.

Von Seite der Strumpfhosen-Hersteller Levante und Compressana gibt es darauf eine Antwort:

Anti-Cellulite Strumpfhosen & Pants
Levante Magic Shaper Anti-Cellulite-Strumpfhose
• elegante formende Strumpfhose
• transparent, seidig glänzend
• Micromassage-Effekt und sanfte Kompression
• unsichtbare Stützwirkung für Beine und Venen

Compressana magic Anti-Cellulite-Pants
• attraktives formendes Dessous-Höschen / sportliche Pants
• Micromassage-Effekt und sanfte Kompression
• die praktische Alternative zur Strumpfhose

Das überlegene Konzept: Sanfte Kompression und Micromassage.
Das Anti-Cellulite-Höschen besteht aus elastischen Textilgarnen der neuesten Generation. Dieses Spezialgewebe kombiniert sanften Druck auf die Hautoberfläche mit der Massagewirkung der patentierten 3D-Wellenstruktur. Sanfte elastische Kompression sorgt für den optimalen Gewebeandruck und die Aktivierung des Lymph- und Venensystems. Die 3D-Struktur des Wellengewebes bewirkt bei Körperbewegung den Micromassage-Effekt. Bei regelmäßigem Tragen erfolgt der Abtransport von Gewebeflüssigkeit und die Rückbildung von Fett. Die Haut wird besser durchblutet, glatter und straffer. Cellulite kann sich als Folge zurückbilden bzw. wird vorgebeugt.

Ein nicht zu »übersehendes« Extra-Plus:
Das elastische Gewebe bewirkt sofort nach dem Anziehen einen sichtbaren Figur-Effekt für Beine, Bauch und Po.
Entlastung für die Beine und Vorbeugung von Venenerkrankungen:
An den Beinen entfaltet das elastische Gestrick der Strumpfhose einen unsichtbaren und formenden Stützeffekt.

Der Anti-Cellulite-Effekt:

Der gleichmäßige Andruck sorgt für die Wirksamkeit der Micromassage und bewirkt somit die Kompressionswirkung des elastischen Gestricks. Die Körperbewegung wird zum „Motor“ der Massage. Schon bei kleinsten Bewegungen erzeugt das wellenförmige Gewebe den Micromassage-Effekt. Eine sanfte Kompression setzt die Zirkulation in Gang. Flüssigkeit und Schlacken können wieder abtransportiert werden.



Weiter