Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb.

0

Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)

Der Diabetes ist eine verbreitete Stoffwechselstörung und beruht auf einer Unterproduktion von bzw. einer Unempfindlichkeit gegen Insulin, dem Hormon, das die Zuckeraufnahme in die Zellen regelt. Insulin wird von bestimmten Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) gebildet. Erste Symptome des Diabetes sind ein erhöhter Blutzuckerspiegel und eine vermehrte Ausscheidung des Zuckers im Harn, verbunden mit verstärktem Flüssigkeitsbedarf. Der Energiestoffwechsel der Zellen wird vermehrt über Fette geregelt. Abbauprodukte dieser Fette schädigen die Zellen, riechen jedoch aromatisch. Diabetiker haben daher einen angenehmen Mundgeruch. Ursachen des Diabetes ist beim Typ I ein angeborener Insulinmangel. Bei den Typen II sind belastende Lebensumstände, zumeist Übergewicht, schuld an der Erkrankung. Dieser Typ II b ist in den Industrieländern die bei weitem häufigste Erkrankungsursache. Sekundäre Diabetesformen beruhen auf Erkrankungen des Pankreas. Therapieform des Diabetes ist zumeist eine externe Zufuhr von Insulin, verbunden mit einer zwingend notwendigen Dit. Je besser der Blutzucker und die Zuckeraufnahme der Zellen durch genaue Insulindosierungen eingestellt werden kann, um so geringer treten Folgeerkrankungen bei Diabetikern auf. Häufigste Komplikation ist die, durch den erhöhten Blutzucker entstehende Gefäßschädigung, (Angiopathie) bis hin zur arteriellen Verschlusskrankheit. Die Minderversorgung der Haut und des Gewebes erhöht die Anfälligkeit gegenüber Infektionen und schwächt die Immunabwehr und Wundheilung. Die Gefahr einer Infektion wird durch eine Degeneration der Haut noch verstärkt. Da auch Nervenzellen nicht mehr entsprechend versorgt werden, beginnen diese ebenfalls abzusterben. Man spricht dabei von Neuropathie. Der Patient spürt einerseits keinen Schmerz und nimmt Verletzungen so nicht wahr, auf der anderen Seite fehlen unbewusste Reaktionen, wie die Schweißproduktion. Die trockene Diabetikerhaut weist feine Risse auf durch die Bakterien und Pilze in das Gewebe eindringen können. Folge einer bestehenden Infektion des Fußes bzw. einer nicht heilenden Wunde sind häufig Amputationen einzelner Zehen oder Bereiche des Fußes (25-30.000 Füße pro Jahr in Deutschland). Wichtigste Ursache für Verletzungen des Fußes ist falsches Schuhwerk mit drückenden und scheuernden Nähten und einem Fußbett, das keine Druckentlastung bringt. Orthopädische Schuhe und Einlagen bringen Hilfe: weiches Oberleder ohne oder mit außenliegenden Nähten und Einlagen, die eine Druckentlastung der Sohle bringen und Scherkräfte beim Abrollen des Fußes vermeiden. Der Diabetische Fuß; Ursachen, Symptome, Probleme und Tipps; Allerdings muss die Qualität der Socken dem Schutz des Schuhes entsprechen. Auch hier ist darauf zu achten, dass keine oder keine innenliegenden Nähte Druck auf den Fuß ausüben können. Ebenso muss dringend darauf geachtet werden, dass kein abschnürender Gummirand die Durchblutung zusätzlich behindert. Das Material der Socke kann den Druck auf den Fuß durch gepolsterte Areale noch zusätzlich vermindern. Weitere Aspekte sind der Schutz der Haut z. B. vor Schmerz oder die Thermoregulierung, damit der Fuß leistungsfähig und vor Verletzungen geschützt ist. Unser Compressana GoWell-Sortiment hat für Diabetiker die folgenden Produkte: Compressana MED Soft & Nahtfrei und ohne Gummi. Compressana MED Soft ist eine leichte, anschmiegsame, hautsympathische Baumwollsocke. Mit ihrer Nahtfreiheit und ihrer dehnbaren, gummifreien Konstruktion erfüllt sie die grundlegenden Anforderungen des diabetischen Fußes. Kochfest in natur und weiß. Erhältlich im preiswerten Doppelpack. Erhöhten Anforderungen genügen nachfolgende Produkte durch spezielle Konstruktion und Materialkombination: GoWell MED Multi Allgemeiner Druckschutz. Geplüscht und gepolsterte Socken, außenliegende Nähte, besonders dehnbar, feuchtigkeitsregulierend: GoWell MED Thermo. Allgemeiner Druckschutz mit Thermoeffekt. Wie GoWell MED-Multi, aber besonders wärmend und daher durchblutungsfördernd. Mit rückwärmender Fußsohle aus Compressana X-Static-Silber. GoWell MED Duo Scheuerschutz für den bewegten Fuß Doppellage verhindert Blasenbildung und Scheuerstellen. Dehnbar – und wie alle anderen Produkte – natürlich ohne einschnürenden Gummirand. GoWell MED X-Static Infektionsschutz und Nahtfreiheit, feine Spezialsocke mit Silberfasern, wirkt antimikrobiell und temperaturregulierend, naht- und druckfrei, dehnbar.



Weiter